Langostino

hat hat das Traumzuhause gefunden. Der Rüde, der fast ein Jahr in der spanischen Perrera saß, hatte nach einer knappen Woche im Dillenburger Tierheim sein Ticket für Deutschlands nobelste Insel Sylt in der Tasche. Eine junge Frau aus Sylt, die schon länger einen passenden Hund suchte, sah ihn und hat sich sofort verliebt. Da sie bei ihren Eltern im "Heimurlaub" im Dietzhölztal war, hat sie Langostino direkt besucht und die Tage in der alten Heimat genutzt, soviel Zeit wie möglich mit ihm zu verbringen. Am 23.8. haben wir Tino nach Sylt gebracht und er hat sich riesig gefreut, sein neues Frauchen wieder zu sehen. Seine junge Besitzerin ist Krankenschwester auf Sylt, hat auf dem Klinikgelände ein Appartment mit hoch eingezäuntem Grundstück und kann sich in jeder Pause um ihn kümmern. Wenn es von der Schicht her mal nicht passt, kümmert sich ein Bekannter um den Hund. Die Klinik liegt 100 Meter vom Hundestrand entfernt. Und da Langostino (auf Deutsch: "Languste") so ein Wasserfan ist, kann man sich vorstellen, wie begeistert er bei seinem ersten Strandspaziergang war. Dort hat er auch schon die Bekanntschaft von anderen Hunden machen können, etwas, was nun täglich für ihn Realität ist. Tinos Frauchen hat auch ohne Hund in einer Mantrailing-Gruppe gearbeitet und wird nun Langostino zum Mantrailer ausbilden. Da der sehr gelehrig ist und auch in der Tierheim-Hundeschule schon mal beim Mantrailing "probeschnuppern" konnte, wird er sicherlich ein toller Suchhund! Bei Tino passt einfach alles und wir freuen uns so sehr, dass der ewige Perrera-Insasse in einer Rekordzeit so ein tolles und vorallem auch absolut passendes Zuhause gefunden hat. Der immer gut gelaunte Jagdhund hätte es gar nicht besser treffen können. Unsere "Languste" lebt nun am Wasser.

Joomla Template by Joomla51.com